Neues:

Tretet doch endlich alle zurück - Neuwahlen

21.09.2018
 

Rot/Schwarze Katastrophe

Jetzt sind sie in der Regierung alle voll durchgeknallt!

Allen voran die hysterische Nahles, die nicht weiss, was sie will. Sie taumelt von einer Richtung in die andere, halb umnachtet. Entfernt diese Frau endlich aus dem Parteivorsitz!

Dass die sogenannte Grosse Koalition eine Katastrophe ist, war readon von Anfang an klar (siehe Artikel dazu). Wir nannten sie deswegen die "Grösstmögliche Katastrophe" = GroKa. Das hat sich voll bewahrheitet. Die Parteivorsitzenden und Regierung von Groko waren schon bisher mehr als zweifelhaft. Aber nun sind sie voll durchgeknallt.

Wieso soll die Bevölkerung wegen der "Beförderung" Maassens das Vertrauen in die Regierung verloren haben? Sie hat höchstens das letzte Fetzchen Vertrauen wegen der Absetzung eines guten Verfassungsschutzchefs verloren.

  1. Maassen hat kein einziges Vergehen begangen. Er hat weder das Land geschädigt, im Gegensatz zur Groko, noch die Verfassung gebrochen, im Gegensatz zur Regierung, noch sich undemokratisch verhalten, noch sonst irgendetwas Unerlaubtes angestellt. Alles ebenfalls im Gegensatz zur GroKa. Er hat nur an Merkel gezweifelt und das ist ja wohl erlaubt und verständlich.
  2. Das Vertrauen in die Regierung dieser eigenartigen Koalition, die nie hätte zustande kommen dürfen, war doch schon von Anfang an nicht vorhanden.
  3. Und das Vertrauen in Merkel und Crew ist doch schon seit mindestens 3 Jahren hin und futsch. Nämlich seit ihrer unüberlegten, um nicht zu sagen törichten, UNKONTROLLIERTEN Öffnung der Grenzen für alle, inklusive Terroristen.

Frau Nahles selbst ist nicht mehr zu retten. Solch ein Affentheater zu veranstalten. Und ihre Partei ist mindestens ebenso schlimm, besonders die grössten Schreihälse in dieser Partei. Kevin Kühnert, zum Beispiel überschlägt sich schier mit Attacken auf Maassen, ohne aber gute Gründe dafür liefern zu können. Nichts als Schaumschlägerei, allerdings giftige.

Und die Grünen, die - man behüte die Welt vor diesem Übel- hoffentlich nicht an der Bildung einer neuen GroKa beteiligt sein werden, sind kein Yota besser. Im Gegenteil. Die G-E hat ja ständig das Ohr der Merkel. Die Pastorentochter und die mit dem abgebrochenen Theologiestudium. Passt ja vorzüglich  zusammen: Moraltanten unter sich, Besitzer der EINZIGEN WAHRHEIT, MORAL GEPACHTET und damit allen in ganz Europa aufzuoktroyieren.

Statt sich an Maassen abzuarbeiten, der schliesslich weder die Verfassung gebrochen noch sonst ein Vergehen begangen hat, sollte die Groko lieber die einzig richtige Konsequenz aus dem ganzen Elend dessen ziehen, was sie "Regieren" nennen: Nämlich schleunigst Neuwahlen abhalten. Die sind doch alle NUR unfähig: Von Merkel über die meisten Kabinettsmitglieder bis hinunter zu den Grünen und den Jusos. Sie haben ihre komplette Unfähigkeit nun jahrelang hinlänglich bewiesen: der Bundestag streitet und keift und flucht, statt seinen Pflichten nachzukommen. 

Wenn man die Herrschaften im Bundestag beobachtet, beschäftigen sich diejenigen, die gerade nicht streiten, ausgiebig mit ihren Handys, hören also gar nicht zu. Ist übrigens auch der Trick 17 von Merkel. Wird sie angegriffen, ist sie geflissentlich anderweitig mit Schwätzen oder Handy beschäftigt, oder sie sitzt schon gar nicht auf ihrem Platz. Der Rest beschimpft sich reichlich. Kann man so regieren, Wichtiges diskutieren, Gesetze machen, vorwärts kommen? NEIN. Nicht einmal, wie Madam das immer ausdrückt, "Schritt für Schritt" und dabei mit den Fäusten fuchtelt.

Der abgesetzte ehemalige Aussenminister Gabriel hat offensichtlich einen einsamen Lichtblick, ein Heureka-Erlebnis gehabt, als er in einer Sternstunde der Selbsterkenntnis im Tagesspiegel sagte: "Als Mitglied der Bundesregierung, als Vorsitzender der SPD und als Vertreter Deutschlands auf internationalem Feld habe ich erlebt: Unsere Nachbarn nehmen ein Deutschland wahr, das so sehr an seine gute Mission glaubt, dass es dabei die anderen um sich herum nicht mehr versteht, ja sogar missachtet und auf sie herabschaut." 

Wie heisst es so schön: Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. Jawohl, Madam M, Schritt für Schritt zur Besserung gelangen durch Selbsterkenntnis, das wäre doch was. Das klingt schon fast nach buddhistischer Meditation, die ja so bekömmlich sein soll. Und wie gelangt man zu solchen geistigen Vernunft-Höhenflügen? Indem man abtritt oder dazu gezwungen wird, wie Gabriel. Dann hat man genügend Muse, über alles in Ruhe nachzudenken und sich seinen Hochmut abzugewöhnen.

Also, Tschüüs, Nahles, tschüss Groko. Geht mal in ein Kloster meditieren. Das täte auch denen mit abgebrochenem Theologiestudium gut. Dort können sie wenigstens keinen Schaden mehr im Land anrichten und tun sich selbst dabei nur Gutes. Eine Win/ Win Situation also.

(21. Sept. 2018)