Neues:

Nichts Neues in Berlin

03.06.2017
 

Achtung: Araber Mafia in Berlin

Nichts Neues in Berlin

Und das in jeder Beziehung

Merkel will ANGEBLICH Afghanen nach Afghanistan zurück führen lassen, die Opposition schreit Zeder Mordio. Alles wie gehabt. Theoretisch will sie abschieben, praktisch passiert NICHTS. Afghanistan sei kein sicherer Staat, heisst es. Ach ja? Weil die deutsche Botschaft fast in die Luft gejagt wurde? Deswegen soll der ganze grosse Rest des Landes nicht sicher sein?

Und wie steht es um alle die anderen, total unsicheren Länder dieser Welt? Sollen deren Staatsangehörige sich nun alle nach Deutschland und Europa aufmachen? Und wie steht es denn um unsere Sicherheit, wenn das geschieht? Unsere Länder werden dann genauso chaotisch und unsicher wie der Rest der Welt. Und wohin fliehen wir dann alle zusammen? 8 oder 9 Milliarden Menschen? Auf den Mars? Dort solle es sich vor Millionen Jahren angeblich ganz gut gelebt haben. Aber das ist ein anderes Thema.

Okay, zurück zur Sicherheit. Der Spiegel hat festgestellt, dass alle Terroristen den Sicherheitsbehörden Europas schon bekannt waren, als "Gefährder" oder potentielle Terroristen. Man hat sie trotzdem weder festgenommen, noch in ihre Länder zurück verfrachtet, ganz im Sinne der Gutmenschen. Dadurch ist auch Europa ein sehr unsicherer Ort geworden, eigentlich viel zu unsicher, um Afghanen, die in ihre Heimat zurück gehören, hier zu behalten. Im Gleichen Artikel stellt der Spiegel auch fest, dass es europaweit seit 2014 nur zu einem einzigen, nicht von Muslimen geplanten Mordanschlag kam - in Nordirland. Aber seit 2014 kam es zu 13 muslimischen Terroranschlägen mit 24 Tätern, - verhinderte Anzahl Anschläge unbekannt - alle samt und sonders polizeibekannte Männer. Das macht Europa und DE zu einer sehr gefährlichen Gegend. Tendenz steigend dank der Guti-Gutis.

Wäre es nicht wirklich sinnvoller, endlich diese Abschiebungen durchzuführen, um Europa wieder ein bisschen sicherer zu machen? Das Mitleid der Gutis ist - wie immer - wieder mal auf der falschen Seite.

Sie regen sich zum Beispiel überhaupt nicht über den Zustand ihrer Hauptstadt Berlin auf. Und da hätten sie wirklich berechtigten Grund zur Sorge. Aber, wie gesagt, auf dem linken und ethnischen Auge sind sie so blind wie der erst kürzlich gefundene Fisch ohne Augen.

Item, Berlin also. Hier herrschen die arabischen Superganoven, alias arabische "Grossfamilien". Sie machen Geld auf jegliche denkbare, illegale Weise von Sozialbetrug über Geldwäscherei, Raubüberfälle, Morde, Prostitution, Drogenhandel, usw, usw. Die Polizei hat in ihren Vierteln und überhaupt in Berlin schon gar nichts mehr zu melden. Berlin ist ein so gefährlicher Ort geworden, dass man dort eigentlich gar nicht mehr leben dürfte, würde man die Massstäbe der Gutmenschen anlegen. Kritisieren sie diese Zustände? Aber nicht die Bohne!

"2016 wurden mit 16161 Delikten je 100000 Einwohnern in keiner deutschen Stadt mehr Verbrechen begangen als hier," schreibt die faz am Sonntag. "2015 gingen 40 Prozent der Delikte auf nichtdeutsche Tatverdächtige zurück, 2016 sogar fast 45 Prozent – der höchste Wert seit zehn Jahren, in denen die ausländische Beteiligung um 150 Prozent zugelegt hat. Tendenz weiter steigend." Also wenn das nicht eindeutig ist, wer hinter dem Schlamassel steckt! So eindeutig, wie eine deutsche Zeitung es nur auszudrücken wagt, denn sie stehen ja alle unter dem Damoklesschwert und der Diktatu der "politischen Korrektheit", allen Normalen und Vernünftigen auferlegt von den Guti-Gutis mit ihrer unerträglichen angeblichen moralischen "Überlegenheit" und Besserwisserei. 

Eigentlich versagen die Politiker/innen ständig:

Die deutsche Regierung, mit Merkel, Maizière und Maas an der Spitze hat TOTAL versagt.

Die Stadtberliner Regierung mit ihrem Bürgermeister an der Spitze hat TOTAL versagt.

Die Abgeordneten des Bundestags haben samt und sonders TOTAL versagt.

Kein Mensch unternimmt auch nur den Versuch, diesen Sumpf endlich trocken zu legen, bevor es total zu spät ist. Wenn Schiessereien und Überfälle mitten in Berlin auch am hellen Tag schon zur Tagesordnung gehören, wenn die Polizei derart bedroht wird, dass sie es nicht riskieren kann, Schuldige festzunehmen, wenn schon Schulkinder in Supermärkten Einkaufswägen mit Nahrungsmitteln und anderem füllen und ohne zu zahlen an der Kasse vorbeischieben und weder die Kassierer noch die Betreiber der Supermärkte es wagen, sich zu wehren und die kriminellen Kinder aufzuhalten, dann ist etwas mehr als faul im Staate Deutschland.

Da muss Frau Merkel Herrn Trump absolut und überhaupt nicht und für nichts kritisieren, wenn es ihre Regierung nicht einmal fertig bringt, hundert Meter von ihrem Bundeskanzleramt entfernt für Ordnung zu sorgen.

Was für eine Babanenrepublik ist aus dieser einst wohlgeordneten und vernünftig regierten Demokratie geworden? Hier herrschen Banden, schlimmer als die Mafia und die Camorra im korrupten Italien zusammen genommen.

Frau Merkel und CO, in ihren abgehobenen Ämtern, tun so als ginge sie das alles nichts an. Verantwortungslos? Aber vollkommen!! Das Mäaschen spioniert im Netz herum, steckt sein Näschen in alle möglichen berechtigten kritischen Aussagen über  schlechte Regierungen und verlogenen Politiker und regt sich ein bisschen über Facebook auf. Das ist natürlich viel angenehmer und ungefährlicher, als diesen muslimischen, arabischen Saustall endlich auszumisten. "Heiko Maas ist für Bürgerrechtler so etwas wie die mitgebratene Maus im panierten Schnitzel der SPD", dieser Satz ist so köstlich und trifft so genau das Mäaschen, das wir ihn hier unbedingt zitieren müssen. (Er gehört Don Alphonso auf http://blogs.faz.net/stuetzen/2017/06/11/heiko-maas-und-das-multiple-soziale-organversagen-der-spd-7875/) Alphonso bemängelt auch, dass niemand dem Mäaschen den Rücktritt nahelegt. Doch, das tun wir hier: liebes Mäaschen trete zurück! Es gibt sicher Bessere für dein Amt. Aber das nur nebenbei und damit zurück zum Thema.

Warum werden diese Grossgaunerfamilien nicht zurück geschickt in den Libanon? Dort herrscht kein Krieg. Dort ist es sogar für den Geschmack der Guti-Gutis sicher genug. Warum also toleriert man in Deutschland deratige Verbrecher??

Jeder Europäer muss sich an die Gesetze halten. Wenn man nur 5 km schneller fährt als erlaubt, bezahlt man Bussgelder. Diese Grossgauner werden dagegen noch zu ihrem üblen Tun ermuntert, da es vollkommen straffrei bleibt. Das Alles ist ein einziger Riesenskandal!

Der Leiter der Bürgerberatung Berlin beruhigt auf Anfrage: "... diese Auflistung macht deutlich, dass sich die neue Landesregierung ihrer Verantwortung gerade auch gegenüber den Beschäftigten im Sicherheitsbereich sehr wohl bewusst ist und hier Themenbereiche angeht, die vorher bei der zuständigen Innenverwaltung leider nicht so sehr im Focus standen....Mit den der Polizei und der Justiz zur Verfügung stehenden Instrumentarien ist es in Berlin bisher gelungen, nicht zuzulassen, dass Organisierte Kriminalität sich über ein bestimmtes Level in Berlin festsetzt. Im Gegenteil, sie wird massiv bekämpft. Entscheidend hierfür war und ist in erster Linie eine intelligente Polizeiarbeit, die darauf abzielt, durch eine ordentliche Präventionsarbeit gezielt Straftäter zu ergreifen und ihrer Bestrafung zuzuführen." 

Okay, klingt gut, nicht wahr? Wieso hat man dann beim Lesen des faznet Artikels einen ganz und gar anderen Eindruck bekommen? Es ist schon eigenartig, wie Fakten hingebogen und verbogen werden und damit zu populistischen Fake-news und anderen Halbwahrheiten oder Unwahrheiten werden.

Und da wagen diese unfähigen Versager von Politikern noch, ihren Kritikern Populismus vorzuwerfen? Politiker, die sich, indem sie dieses Tun nicht stoppen, mit den Verbrechern gemein machen? Sie treiben Populismus mit den Verbrechern und wagen es nicht, diese anzutasten.

(2. Juni 2017)