Migration:

Gewalttätige Migranten mit Narrenfreiheit

09.05.2018
 

Warum toleriert die deutsche Regierung kriminelle Migranten?

Na Bravo!

Das war ja schon lange zu erwarten:

In Ellwangen, Baden Württemberg, sollte ein Togolese abgeschoben werden, nicht etwa ins grauslige Libyen, sondern nach Italien.

"Wir sind nicht gewalttätig", sagen die betreffenden Migranten. Sogar auf Plakaten und mit Demonstrationszug, unterstützt von Gutis. Ach nein? Weshalb mussten denn dann die ersten 10 Polizisten unverrichteter Dinge wieder abziehen als 150 - 200 Migranten sie bedrohten? Und zwei Tage später mit RIESENAUFGEBOT (kann jeder auf den Bildern sehen) wiederkommen? Und warum dann die Festnahmen? Das haben die Polizisten wohl alles fantasiert? Und die Drogen und gestohlenen Sachen, die gefunden wurden? Alles nur Fantasie?  Das kommt uns vor, wie ein kleiner Bub in einer Schule, (und diese Geschichte ist tatsächlich so passiert) der auf einen Kameraden einprügelte, einfach so, ohne Grund. Und als er sah, dass die Lehrerin auf ihn zukam, um ihn zur Rede zu stellen, sagte er frech: "Das war nicht ich!"

Zunächst erschienen also 10 Polizisten, um den Mann abzuholen. Die Polizei musste aber unverrichteter Dinge wieder abziehen, da sich ca 150-200 Asylbewerber derart aggressiv verhielten, die Polizei bedrängten und zum Schluss auch noch Drohungen/ Erpressungen mit Gewalttaten aussprachen, dass die Polizei die Handschellen des Togolesen öffnen liess. Und weg war er.

Zwar konnte man ihn Donnerstag, 3. Mai, morgens wieder verhaften, aber nur um ihn woanders "unterzubringen", wie es zunächst hiess. "Er und andere 17 Bewohner, die nach Polizeiangaben in der Vergangenheit wiederholt als Unruhestifter aufgefallen waren, sollen in andere Landeserstaufnahmeeinrichtungen verlegt werden." Mittlerweile sitzt er angeblich in Auslieferungshaft in Pforzheim. Und Italien muss seiner Übernahme nochmals zustimmen. Die werden sich freuen! Und - wie sollte es anders sein- sein Anwalt spricht schon wieder davon, dass sowohl Ausschaffung als auch Verhaftung "rechtswidrig" seien. Nerven haben solche Anwälte und eine eigenartige Vorstellung von Recht.

Zunächst aber wollen wir auf das POSITIVE der ganzen TRAGÖDIE hinweisen: Immerhin setzte die Polizei mit ihrer Aktion von Donnerstag ein klares Zeichen. Ein RIESENAUFGEBOT an Polizeikräften setzte die Gesetze durch, machte den betreffenden Asylanten klar, dass es so nicht geht. Auch wenn ob dieses RIESEN- Polizeiaufgebots mit dem EIN Mann abgeholt werden musste, dem Bürger ganz schwindelig beim Gedanken an die Kosten wird.

Kann man nun wieder ruhig zur Tagesordnung übergehen?

Nein!

Erstens sitzt der Togolese immer noch in DE. Die Abschiebung hat noch nicht wirklich stattgefunden und - wie gesagt-, der Herr Anwalt "kämpft" für ihn.

Zweitens ist zu fragen, was mit den anderen,verhafteten, oder an "einen anderen Ort verbrachten" Asylanten passiert, die gegen deutsche Gesetze verstossen haben. Werden sie des Landes verwiesen, wie es laut Recht und Ordnung sein müsste? Haben sie, wie es so schön heisst, "ihr Aufenthaltsrecht verwirkt"? Oder dürfen sie weiterhin die Unterstützung des Sozialstaates - sprich der Steuerzahler/innen-geniessen, dem sie mit ihren Handlungen klar gezeigt haben, dass sie ihn zwar verachten aber durchaus ausbeuten wollen?

Drittens hört man schon wieder Stimmen, die die Frechheiten und Rechtsbrüche der Asylanten entschuldigen, die immer noch an die Märlitante von vorgestern glauben und meinen, der Staat müsse alle Forderungen und Unverschämtheiten gewisser Ankommender sofort erfüllen bzw ertragen und Letztere müssten gar nichts beitragen zu einem gedeihlichen Miteinander. Sie dürfen demonstrieren und behaupten, sie seien gar nicht aggressiv. Böse sind immer nur die anderen, die Polizei, z.B., die Frauen z.B., die ihnen nicht alle Frechheiten erlauben, die Ladenbesitzer z.B., die sich über Diebstahl beklagen.

Viertens ist dieser Fall sozusagen zum Glück in Baden-Württemberg passiert, und nicht in NRW oder Hamburg, oder im korrupten Bremen z.B. Denn dort hätten die Täter höchstwahrscheinlich überhaupt keine Folgen zu spüren bekommen. Dort können sie dem Staat noch ungestrafter auf der Nase herumtanzen (Kölner Domplatte, Hamburger Linkenkrawalle, Korruption in der Bremer BAMF-Stelle) als sonst wo.

Fünftens kommen monatlich immer noch ca 11'000 Asylanten an den Grenzen Deutschlands an, die vorläufig eingelassen werden, "weil die Bundespolizei derzeit kaum Asylbewerber an den Bundesgrenzen zurückweisen kann." (FAZ NET) Wieso kann die Bundespolizei nicht sofort die Leute an den Grenzen zurückweisen, die aus einem sicheren Drittstaat kommen und/ oder gefälschte bzw keine Papiere haben, bzw ihre Herkunft verschleiern? In jedem Entwicklungsland werden heutzutage bei der Einreise eines jeden Gastes biometrische Daten erstellt und Personen, die ohne Papiere bzw ohne gültiges Visum ankommen, zurück gewiesen. Was JEDES afrikanische Land fertigbringt, sollte Deutschland IMMER NOCH NICHT können? Seine Grenzen schützen?

Dieser EINE FALL WURDE HALB GELÖST, von Seiten der Polzei an sich gut. Halb, da der Mann immer noch nicht ausgeschafft ist. Es gibt aber noch Hunderttausende gleichartiger, komplett ungelöster Fälle.

Wieso lässt sich ein Rechtsstaat (zumindest behauptet die Kanzlerin DE sei ein solcher) SO ETWAS GEFALLEN?

Die Asylbewerber tanzen der Polizei, der Regierung, den deutschen Bürgern auf der Nase herum. Wer das immer noch nicht merkt, dem ist in seiner naiven Dummheit wahrhaftig nicht mehr zu helfen. Ganz allgemein ist doch zu fragen:

  • Wieso hat die Bundesregierung die Asylantenfrage immer noch nicht im Griff? 
  • Wieso werden Migranten, die aus sicheren Drittstaaten kommen und solche ohne legale Ausweispapiere, nicht sofort und endgültig an den Grenzen zurückgewiesen?
  • Wieso schwadroniert Seehofer immer noch- wie schon seit JAHREN!!- etwas von "„Wir müssen für die Menschen, die kein Bleiberecht haben, die Regeln verschärfen, damit sie in ihre Heimat zurückkehren“? Bisher wurde keine einzige "Regel verschärft", bisher werden die Hunderttausende ILLEGAL EINGEREISTEN immer noch "geduldet". Die Handvoll tatsächlich Zurückgeschickter macht nicht einmal einen Bruchteil der "Ausreisepflichtigen" aus. "Aus Baden-Württemberg gab es im Jahr 2017 insgesamt 3450 Abschiebungen, 7600 war laut Innenministerium geplant." (Faz Net) Erfolgsrate also nicht einmal 50%! Lachhaft!
  • Personen, die ausreisepflichtig seien, sollten laut Seehofer kein Geld mehr, sondern nur noch Sachleistungen erhalten. Auch diesen Spruch bringt er schon seit Jahren. Hat sich etwas bewegt? Auch nur 1 Millimeter? Nein! Sogar ein Bodyguard Bin Ladens lebt als gut gemästeter Geduldeter seit Jahren von deutschem Geld.

Seehofer ist gut im Schwadronieren. Seine Handlungen finden an einem winzig kleinen, praktisch unsichtbaren Plätzchen statt.

Wenn Merkel ein bisschen pfeift, was sie häufig tut, wenn Seehofer wieder mal schwätzt, kneift er schnell den Schwanz ein und macht "bei Fuss" bei Frauchen. Gerede, Gerede, Gerede. Mann, tun Sie mal was!

Wohin kommt ein sogenannter Rechtsstaat, wenn Kriminelle (alle, die illegal einreisen und ihre Identität verschleiern haben schon kriminelle Akte bei der Einreise begangen, ganz zu schweigen von den Drohungen und Gewalthandlungen gegen die Polizei) bestimmen, wie Recht und Gesetz einzuhalten und umzusetzen sind?

In Ellwangen wurden 150- 200 Asylanten unverschämt und aggressiv und bedrohten Polizisten; wenn das Schule macht, werden sie morgen ganze Dörfer, Städte, Stadtteile bedrohen, wenn Polizei und Bevölkerung nicht machen, was sie wollen. Das sind Hunderttausende junger, aggressiver Männer, die da eingelassen wurden und täglich immer noch eingelassen werden. Sie alle haben NICHTS ZU VERLIEREN und werden sich auch entsprechend verhalten.

Das hat ja schon "Köln" 2015/16 gezeigt: Die gesamte Bevölkerung, alle Frauen und die Polizei, die sich auf der Domplatte aufhielten, konnten sich nicht gegen die aggressiven Sexualtäter wehren, waren ihnen ausgeliefert. Die Kerle konnten es stundenlang treiben, wie sie wollten. Niemand gebot ihnen Einhalt. Alle waren den Aggressionen hilflos ausgeliefert. Die Polizei als zahnlose, alte Tiger, die Politiker/innen mit blöden Sprüchen und Beschwichtigungen, die Medien mit Lügen und Verleugnen solange es nur ging.

Auch heute ist das nicht viel anders: Das Ministerium des Inneren und der Heimat ist hilflos, geführt von einem Oberschwätzer.

Ja, das ist tatsächlich ein "Schlag ins Gesicht der rechtstreuen Bevölkerung", Herr Seehofer, wie sie es so schön sagen. Sie sagen derartige Sachen allerdings schon seit Jahren!! Und welche Schlussfolgerungen haben Sie oder Frau Merkel bisher daraus gezogen? Welche Konsequenzen sind derartigen Unverschämtheiten bisher gefolgt?? NULL! ZERO! NADA! Seit Jahren geht das nun schon so. Es wird geredet und versprochen, es geschieht aber NICHTS.

Und alle, die sich gegen diese Zustände zur Wehr setzen, die nicht akzeptieren wollen und können, dass nicht nur DE, sondern ganz Europa mit diesen falsch gesetzten Anreizen einer vollkommen verfehlten, eigentlich inexistenten Migrationspolitik ruiniert wird, werden verunglimpft von einer total unfähigen Politikerkaste und ihnen hörigen Medien - es gibt bei den Medien Ausnahmen- wenige!

Es ist eine einzige Schande und zwar für sie, Herr Seehofer mit Ihrem Geschwätz und nichts dahinter und Frau Merkel, die den Staat willentlich ruiniert, indem immer noch täglich Migranten eingelassen werden, die hier gar nichts zu suchen haben. Die das Asylrecht missbrauchen. Die sofort an der Grenze zurückgewiesen gehörten. Und das konsequent. Dann erübrigten sich auch diese peinlichen Versuche mit Ausschafferei, die sowieso praktisch nie stattfindet. Ganz zum Schluss dieser Affären, wenn man ein, zwei "Gefährder" oder "Straftäter" endlich im Flugzeug hätte für die Ausschaffung, kommen dann noch die naiven multi-guti Schreihälse daher, die die "armen Auszuschaffenden" vor irgendwelchen Unbilden in der Heimat "retten" wollen. Lächerlich, das ganze Spektakel!

Die Bundeskanzlerin, die dem Staatsvolk so überheblich, arrogant vorgibt, was es zu denken und wie es zu handeln habe, ist unfähig, hilflos, ist dabei, den Staat komplett an die Wand zu fahren, in jeder Beziehung.

Frau Merkel: Ihr Staat hat es weiss Gott weit gebracht! Und nur, weil sie zwar Rechts- und Gesetzestreue von den deutschen Bürgern erwarten, nicht aber von den Migranten, die tun und lassen können, was sie wollen und damit den Staat, seine Gesetze inklusive Grundgesetz, sein ganzes Rechtssystem ad absurdum führen und absolut lächerlich machen.

Wollen Sie wirklich so einen Staat? In dem schlussendlich KEIN MENSCH MEHR GUT UND GERNE LEBEN KANN?

(3. -9. MAI 2018)

__________________

22. März 2018:

Wenigstens erhielt heute der unsägliche Mörder Hussein K. die Höchststrafe.

Natürlich zieht er das ganze Verfahren weiter und lässt seinen Anwalt Revision einlegen. Damit sich die ganze Tragödie noch länger hinzieht und der eklige Kerl nochmals versuchen kann, sich heraus zu winden. Widerwärtig, solche Mörder!

Klar ist, dass er bei der Altersangabe massiv gelogen hat, dass er so viele Menschen wie möglich zu manipulieren versucht. 

Man kann nur hoffen, dass dieser Kerl eine Warnung an alle Behörden ist, die dazu tendieren, einem "armen Flüchtling" alles Geschwätz ohne Faktenkontrolle abzukaufen.

Von den "minderjährigen" Migranten, häufig Männer mit vollem Bartwuchs, sind wieviele tatsächlich unter 18??

__________________

Noch streitet man am Gericht in Freiburg über das Alter des afghanischen Mörders der Studentin Maria, da geschieht schon der nächste Mord an einer 15-jährigen, wiederum begangen von einem Afghanen, der angeblich als 14-jähriger, als "unbegleitetes Kind", als "Flüchtling" nach DE, Rheinland-Pfalz kam. Da wird wieder gelogen, dass sich die Balken biegen!

Betrachtet man das Bild des Mörders vom 27. Dezember in der Zeitung BILD, sieht man sehr genau, dass der Mann nie und nimmer heute 15 Jahre alt ist. Er ist 100%ig wesentlich älter. Genau wie der Mörder der Freiburger Studentin, hat dieser Mörder bezüglich seines Alters garantiert gelogen.

[Der Mörder von Freiburg behauptete bei seiner Ankunft in DE 2015, 16 Jahre alt zu sein. Am ersten Gerichtstag in Freiburg hob er sein Alter auf 19 an. Als er im November 2015 in Freiburg ankam, sei er 18 Jahre alt gewesen. "'Ich sagte aber, dass ich erst 16 sei, um eine bessere Unterbringung zu bekommen, und um in die Schule gehen zu können.' Er habe gewusst, dass es Vorteile bringe, wenn man minderjährig sei." - Badische Zeitung- Die Gerichtsgutachter kommen auf ca 25 Jahre, sein Vater, der laut der Mörderaussage gestorben war, ist nun wieder auferstanden und sagt, sein Sohn sei 1984 geboren, also 33 Jahre alt. Eine Lüge nach der anderen!]

Von dem 15-jährigen Opfer heisst es in den Medien übrigens immer: "die junge Frau", vom Mörder spricht man als: "unbegleitetes Kind". Hier wird wieder unglaublich manipuliert. Das Opfer soll älter erscheinen, der Täter jünger, obwohl jeder Mensch, der seinen Verstand beieinander hat, sieht, das dies nicht stimmt. Das ist der Trick der Berichterstatter, um die Tränendrüsen, sprich das Mitgefühl für den Mörder, zu animieren. Das er absolut nicht verdient hat. 

Auch Bürgermeister Poss von Kandel, dem Tatort, lügt. Er sagt den Medien: "Und wir haben ausnahmslos positive Erfahrungen gemacht mit den Menschen, die uns zugewiesen wurden. Irgendwelche Vorfälle krimineller Art und Weise sind hier bisher nicht vorgekommen." Der Herr Bürgermeister übersieht dabei geflissentlich, dass der Täter der Polizei schon lange bekannt war. Dazu die faz: "Polizeilich bekannt war der Jugendliche der Polizei auch wegen einer mutmaßlichen Körperverletzung auf einem Schulhof. Nach einer Beleidigung soll er mit der Faust zugeschlagen haben." Ist eine Körperverletzung keine kriminelle Tat, Herr Bürgermeister? Dieses Schönreden von Straftaten, begangen von illegalen männlichen Migranten, ist genau das, was die Öffentlichkeit überhaupt nicht braucht. Hätte man den Täter schon nach der Körperverletzung entsprechend verwahrt bzw zurück geschickt nach Afghanistan, zu Papa und Familie, dorthin, wohin er gehört, wäre die 15-jährige noch am Leben. Ebenso wie die Studentin Maria noch am Leben wäre, hätte man ihrem Mörder nicht alles geglaubt, was er an Lügen bezüglich Alter und Familie bei seiner Einreise nach DE vorgebracht hatte. Aber die Behörden sind halt so (gullible) gutgläubig-naiv-doof, weil sie entweder nicht anders können (also echt doof), oder es sein wollen (also echt bösartig).

Das heisst, bei dem Mörder der 15-jährigen handelt es sich um einen gewaltbereiten und gewaltbekannten, verlogenen (falsche Altersangabe, Erschleichung von Begünstigungen als angebliches "Kind") Mann aus Afghanistan, der meint, sich hier in Europa ebenso unverschämt gegenüber Frauen und Mädchen aufführen zu können, wie er es aus der Heimat gewohnt ist.

Vom feministischen Standpunkt aus, vom Standpunkt des Rechtes auf Sicherheit und körperliche Unversehrtheit, vom Standpunkt der Menschenrechte aus, gehören alle diese unbegleiteten Männer sofort wieder nach Hause retourniert. Was wollen sie hier? Wenn sie Arbeit suchen, können sie sich um eine Green Card oder ein dem entsprechendes Arbeitsvisum von ihrer Heimat aus bemühen. Erhalten sie es und haben sie eine Arbeitsstelle, können sie legal einreisen, mit gültigem Pass und ohne Lügengeschichten. Wenn nicht, bleiben sie eben zu Hause und arbeiten dort. Basta. 

Minderjährigen sollte man die Einreise sowieso absolut verweigern. Sie gehören zu Papa zurück geschickt (Mama gilt in diesen Ländern sowieso nichts, darum erwähnen wir sie hier nicht), in den Schoss der Familie, wo immer diese steckt.

Familiennachzug? Ein Witz, oder? Diese "unbegleiteten" Kinder gehören selbstverständlich wieder zu ihren Familien, aber andersherum, nicht die Familie soll auch noch hier aufgenommen werden. Sie gehören im Gegenteil sofort nach Hause zurück geschickt, je schneller desto besser, damit sie wieder mit ihren Familien zusammen sein können, dort, wo sie hingehören.

Wir haben in unseren eigenen Gesellschaften schon mehr als genug gewaltbereite Männer - allerdings erstechen bei uns 15-jährige normalerweise keine Mädchen- wir müssen nicht noch mehr davon importieren. 

Schon von Anfang der sogenannten "Flüchtlingskrise" an, waren wir entsetzt ob der Lügen, die da verbreitet wurden, der Tatsache, dass zu 80% gar keine Flüchtlinge kamen, sondern Männer zwischen 15 und 35, die die Situation ausnützten und sich illegal, mit Lügengeschichten, die die dummen Politiker und zuständigen Behörden auch noch glaubten, hier einnisteten. Nun haben wir wer weiss wie viele potentielle Terroristen in Europa, dazu endlos viele Machos, die meinen, die europäischen Frauen ebenso misshandeln zu können, wie sie ihre eigenen Frauen zu Hause misshandeln. 

Und die zuständigen Behörden, Ämter, Linken, Psychologen u.a. Gutmenschen meinen auch noch, diese Straftäter (schon die illegale Ankunft unter falscher Identität ist eine Straftat) in Watte packen und besonders hätscheln zu müssen, da sie vielleicht zu Hause "ein schreckliches Erlebnis hatten".

So ein Müll! Alle diese Menschen haben "schreckliche Erlebnisse", da ein Leben in Ländern, die die Menschenrechte mit Füssen treten nur schreckliche Erlebnisse bieten. Aber das wünschen die Leute, vor allem die Männer, aus diesen Ländern ja so, da sie sonst ihre eigenen Gesetze ändern und die allgemeinen Menschenrechte akzeptieren würden. Die Menschen, die am meisten unter diesen schrecklichen Menschenrechtsvergehen und Verbrechen in diesen Ländern zu leiden haben, sind aber nicht die Männer, sondern die Frauen und Mädchen. Und kommen diese zu uns? Nein. Männer kommen. Sie lassen zu Hause Frauen und Kinder im Stich, dem Hunger und Krieg ausgesetzt, der Vergewaltigung durch andere Männer, ihresgleichen. Sie drängeln sich nach Europa herein, in unsere immerhin noch ordentlich funktionierenden Gesellschaften, um diese ebenso kaputt zu machen, wie sie die eigenen Gesellschaften schon ruiniert haben. Um die Frauen und Mädchen hier ebenso zu zertrampeln, ebenso zu Menschen zweiter Klasse zu degradieren, wie sie es schon immer zu Hause gehalten haben. Erst wenn die ganze Welt so kaputt, bankrott, zerstört und vollkommen ruiniert ist, wie ihre Machostaaten, sind sie zufrieden.

Wieso lassen wir das zu?

Wieso wird jede und jeder, die vor dieser Entwicklung im Westen warnen, als Rechtspopulist, Rechtsextremist ect abgestempelt?

Wieso schalten die Politiker/innen, Psychologen, Linken, Guten, Netten, Naiven, Leichtgläubigen, Behördenmitglieder, Verantwortlichen im Asylwesen nicht endlich ihren Verstand auf ON (statt off) und sehen klar und deutlich, was hier abgeht?

Die Zukunft des Westens, die Zukunft der Vernunft, der Menschlichkeit und Menschenwürde, der Demokratie, der Aufklärung, der Säkularisierung wird von all den obengenannten Gutmenschen mit Füssen getreten und bewusst ruiniert. Diese gehören an den Pranger, wenn schon, aber nicht die Menschen, die vor dieser schrecklichen Zukunft für alle warnen.

Es ist 5 vor 12! Stoppt endlich den Zuzug zerstörender Männer nach Europa.

(29. Dez.2017)

_____________

Ein paar Titel aus deutschen Zeitungen zum Problem muslimische Migranten und Gewalt:

In den vergangenen Jahren hatten unter anderem kriminelle arabische Clans mehrfach in Luxusgeschäften rund um den Kudamm zugeschlagen. Die Strukturen solcher Großfamilien sollen Mafia-Netzwerken in Italien ähneln.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/

Grausamer Mord in Asylunterkunft - Zwei Männer angeklagt. Zwei Syrer sollen einen Landsmann in einer Asylunterkunft in Franken gefesselt, geknebelt, erstochen und ausgeraubt haben. Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage erhoben. (Aktualisiert: 12.9.17) https://www.merkur.de/bayern/grausamer

ÜBERGRIFF AM SAMSTAGMORGEN -Joggerin am Simssee vergewaltigt - Verdächtiger gefasst. Es handelt sich Polizeiangaben zufolge um einen 34 Jahre alten abgelehnten Asylbewerber aus Nigeriahttps://www.merkur.de/bayern/joggerin (Aktualisiert: 11.9.17)

HILFESCHREIE DES OPFERS HÖRTE MAN BIS ZUM BAHNHOF- Afghanen vergewaltigen 16-Jährige - direkt hinter Supermarkt-Parkplatz (Aktualisiert: 18.9.17) https://www.merkur.de/lokales/muenchen

SCHOCK-ZAHLEN PRÄSENTIERT - 48 Prozent mehr Sexualdelikte! Regierung muss Erklärung liefern (Aktualisiert: 15. 9. 17) https://www.merkur.de/bayern/48-prozent

Nach sexuellen Übergriffen auf Volksfest Hauptverdächtiger geschnappt - Nach sexuellen Übergriffen auf einem Volksfest bei Bamberg hat die Polizei den bislang flüchtigen Hauptverdächtigen gefasst. Dabei handelt es sich um 16 bis 20 Jahre alte Asylbewerber aus dem Irak und Syrien. Der mutmaßliche Haupttäter habe ebenfalls um Asyl ersucht und besitze die irakische Staatsbürgerschaft (Aktualisiert 14. 9. 17) https://www.merkur.de/bayern/nach-sexuellen

Das sind die Daten und Fakten von nur einer Woche aus nur einem Bundesland, nämlich Bayern. Bayern hatte unter normalen Umständen eine niedrige Zahl von Gewaltdelikten. Das war einmal. Mord, sexuelle Gewalt, Vergewaltigungen... Wieso wird so etwas geduldet? Laut Bild Zeitung "stieg die Zahl der Vergewaltigungen, die von Zuwanderern begangen wurden, in Bayern im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 90 Prozent - von 66 auf 126 Fälle." Wieso wird dem Volk immer noch erzählt, dass der Einlass all dieser Männer von 2014 bis heute mit den Gewaltwellen nichts zu tun hat?

Laut Statistik werden von Migranten 135 sexuelle Straftaten pro 100'000 Migranten verübt, von Deutschen 42/ 100'000. 22% der Täter stammen dabei aus Nordafrika, obwohl diese Gruppe nur 2% aller Migranten ausmacht.

Frau Merkel bereitet sich angeblich auf die Teilnahme der AfD im Bundestag vor. Was ihr dazu einfällt, ist, dass "wir  auch klare rote Linien ziehen [müssen], wo es um Verunglimpfung von Menschen geht, wo es rassistische Vorbehalte gibt“, sagte Merkel. So, so. Damit meint sie wohl, dass die AfD sich erlauben könnte, das Kind beim Namen zu nennen, sprich die Gewalttaten von Merkels Lieblingen anprangern könnte. Wir hoffen, dass sie das tun werden, der Bevölkerung zuliebe und vor allem den Frauen und Kindern zuliebe, die am meisten unter den derzeit herrschenden, katastrophalen Zuständen leiden.

Und übrigens: In britischen Zeitungen wurde das Bild des einen Metro-Bombenlegers mit seinem Lidl- Plastiksack in der Hand, der die Bombe enthielt, veröffentlicht: Es handelt sich bei dem Terroristen um den syrischen "Flüchtling", Y.F., aus Damaskus; der zweite Terrorist kommt aus Irak. Willkommen im neuen Europa!

(19. 9. 2017/ 22. 12. 2017)