Int. Org.:

Das Klimaziel

08.10.2018
 

CO2 senken, aber wie?

Das Klimaziel kann laut dem neuesten Bericht des Uno-Klimarats nur mit äusserst ehrgeizigen Massnahmen erreicht werden, heisst es. Man will die Erwärmung des Klimas idealerweise auf 1,5 Grad begrenzen. Seit Beginn des Industriezeitalters, also seit etwa Mitte des 18. Jahrhunderts hat sich das Klima bereits um 1 Grad erwärmt.

Um das vorgegeben Ziel erreichen zu können, müsste der globale Ausstoss an CO2 bis zum Jahr 2030 um etwa 45 % sinken

WIE das erreicht werden soll, weiss kein Mensch. D.h. theoretisch weiss man Etliches, nur dies auch praktisch umzusetzen ist die Kunst. Und dabei sind die Meinungsmacher voll des Widerspruchs.

Das Allervernünftigste wäre endlich einmal eine dauernde und einschneidende Beschränkung der Bevölkerung - überall auf der Welt. Aber genau da hapert es am allermeisten. Die gleichen Leute, die wegen des CO2 Ausstosses jammern, jammern auch wegen der niedrigen Geburtenzahlen. 

In der Schweiz z.B. platzen die Strassen aus allen Nähten. Jeden Tag stehen die Menschen im Stau, stundenlang, mit gewaltigem Ausstoss von unnötigem CO2. Na klar, sagen die Grünen, nehmt ÖV. Aber so einfach ist das nicht, da die Züge schon alle viel zu dicht hintereinander fahren und ständig irgendwelche Störungen im System sind. Auch die ÖVs sind nicht beliebig erweiterbar.

Aber man pumpt mehr und immer noch mehr Menschen in die westlichen Länder, wo der Ausstoss von CO2 - abgesehen von China und Indien - schon am höchsten ist.

Die Menschendichte in Europa per Quadratkilometer ist in dieser Reihenfolge für die Schweiz, Deutschland und Holland:199,5; 225,7; 411,2. Für das UK 269,4, um nur ein paar Länder zu nennen. Im als sehr bevölkerungsreich geltenden Nigeria wohnen nur 206 Menschen/ km2 und in den Ländern aus denen nach Nigeria die meisten Migranten in die Schweiz kommen, nämlich Gambia, Eritrea, Marokko und Algerien heissen diese Zahlen: 181,5; 50,3; 76,1 und 17,2. Im Gegensatz zu Europa ist dort also noch reichlich Platz für die Bewohner und das heisst auch, dass der CO2 Ausstoss dort automatisch niedriger ist.

Alle Zahlen von: www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/

Den Westen mit noch mehr Menschen vollzustopfen ist also auch aus der Perspektive des CO2 Ausstosses bzw der Überbevölkerung völlig unsinnig.

Die UNO und die Grünen und alle möglichen anderen jammern wegen der verfehlten Klimaziele. Andererseits jubeln sie über "geschenkte Menschen" und wollen in jeder Generation immer noch mehr Menschen. Völlig absurd! Wir brauchen keine Zunahme der Bevölkerung. Was wir brauchen, sind sehr gute Ausbildung, die an Qualität die Quantität bei weitem wettmacht. UND den CO2 Ausstoss senkt. Weniger Bewohner, weniger Landwirtschaft, weniger Verkehr, weniger Verbrauch von Ressourcen.

(8.Oktober 2018)